Südlich von Arbatax erstrecken sich großartige Felsenküsten, eine Landschaft die ihresgleichen sucht. Bei "Marina di Gairo" roter Porphyr, der vom Meer in atemberaubende Strukturen geformt wurde. Idealer Ausgangspunkt für Erkundungen ist der Campingplatz "Coccororroci". Meiner Meinung nach der am schönsten gelegene Platz Sardiniens. Zum Baden nicht ganz so ideal, da hier nur ein grober Kiesstrand vorhanden ist, aber die Landschaft ist einzigartig.

Nördlich von Arbatax kann man mit dem Auto vom nördlichen Ausgang der Stadt Baunei in Richtung "S.Pietro di Golgo" den Ausgangspunkt zu einer phantastischen Wanderung zur "Cala Goloritze" erreichen. Es ist aber zu berücksichtigen, dass vom Parkplatz bis zum Meer ein Höhenunterschied von ca. 600 m zu bewältigen ist. Also viel Wasser mitnehmen, da auf dem ganzen Weg keine Quelle zu finden ist. Dafür wird der Wanderer mit einer der schönsten Buchten im Mittelmeer belohnt. Schneeweißer Kiesstrand, ein Felstor im Meer sowie die markante ca. 20 m hohe Felsnadel "sa Perda Caroddi" machen den Aufenthalt zu einem wunderbaren Erlebnis!

Die Küste weiter nördlich beim "Capo Comino" bietet zum Baden einen idealen Naturstrand. Schneeweißer feiner Sand. Bis auf die fehlenden Palmen kommt man sich hier vor wie in der Karibik. Hier bietet sich ein gemütlicher Spaziergang entlang einer "Pineta" bis nach "Santa Lucia" an.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.