Turmruine "Santa Maria"

Cap Corse - Der Norden der Insel bietet sich als Einstieg zum Besuch der Insel hervorragend an. Im Osten kann man bei einer ausgedehnten Wanderung ab Macinaggio bis an den nördlichsten Punkt der Insel wandern. Hier bieten sich immer wieder Möglichkeiten für ein erfrischendes Bad im Meer. Der alte Zöllnerpfad verläuft entlang der Küste. Besonders beeindruckend ist die Turmruine "Santa Maria", die sich ungefähr auf halbem Weg befindet. Hier kann man auch Kühen begegnen, die es sich am Strand gemütlich machen und man möchte fast meinen, den Meeresblick geniessen. Am nördlichsten Punkt der Insel bei Barcaggio befindet sich ein traumhafter Sandstrand, der auch zu längerem Verweilen einlädt.

Von Saint Florent aus bietet sich eine wunderschöne Wanderung entlang der Küste zu unberührten Sandstränden an. Gleich hinter den Campingplätzen in Richtung Westen kann an gut ausgetretenen Wanderpfaden die Landschaft entdeckt werden. Auch in der sommerlichen Hitze ist durch das Meer immer eine kühle Brise gegeben. Die traumhaften Buchten laden zu einem erfrischenden Bad im kristallklaren Meer ein. Die Wanderung bis zur Punta Mortella und zurück dauert insgesamt ca. 5,5 Stunden.
Da es auf dem ganzen Weg keine Möglichkeit zum Einkaufen gibt, ist es wichtig ausreichend Proviant und vor allem genug Wasser mitzunehmen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.