Island - Der Süden

Der Skogafoss

Auf der Ringstraße weiter Richtung Osten, ca. 50 km vor der Ortschaft Vik sieht man plötzlich einen gewaltigen Wasserfall, den Skogafoss. Es stürzen sich hier gewaltige Wassermassen ca. 60 m in die Tiefe. Dem Wasserfall sollte man sich nur mit guter Regenbekleidung nähern, denn durch den Aufprall des Wassers entsteht ein starker Wassernebel, der einen in kürzester Zeit komplett einnässt.
Oberhalb des Wasserfalls bietet sich eine herrliche Wanderung an. Diese führt an weiteren zahlreichen namenlosen Wasserfällen vorbei. Die Wanderung kann auf mehrere Tage ausgedehnt werden und endet in Porsmörk.

Ein weiteres Highlight auf der Strecke in Richtung Vik ist die Vogelinsel beim "Kap Dyrholaey". Ein Paradies für Vogelfotografen. Auf den Klippen brüten Papageientaucher in großer Anzahl. Manchmal ist es sogar möglich, sich diesen bis auf wenige Meter zu nähern. Des weiteren nisten in den steilen Klippen eine Unzahl verschiedenster Vogelarten.

Ein absolutes "Muss" für jeden Islandbesucher ist das Geothermalgebiet "Landmannalaugar". Allerdings ist das Gebiet nicht mit einem normalen PKW zu erreichen. Es muss schon ein Geländewagen mit Allradantrieb sein. Die Anfahrt führt über Schotterpisten durch ein gewaltiges Vulkangebiet. Am Ende der Strecke erreicht man einen "Campingplatz" mit für isländische Verhältnisse gewaltigen Dimensionen. Hier tummeln sich im Hochsommer eine Vielzahl von Besuchern. Es besteht hier auch die Möglichkeit, in einem natürlichen Bach ein warmes Bad zu nehmen. Die Landschaft von der man umgeben ist, erscheint surreal. Die Farbenspiele der Felslandschaft reichen von kräftigem Rot bis zu sattem Gelb und Grün. Atemberaubend!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.